Download Börsen und Aktien: Teufelszeug oder sinnvolle Einrichtungen? by Joseph Nörling PDF

By Joseph Nörling

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - financial institution, Börse, Versicherung, notice: 1,7, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter, Sprache: Deutsch, summary: Die Begriffe „Börse“ und „Aktie“ sind uns im heutigen kapitalistischen Wirtschaftssystem so gebräuchlich wie nie zu vor. Ihre Existenz erscheint uns quickly ebenso selbstverständlich wie die
des Geldes. Tatsächlich erfüllen Börsen und Aktien wichtige Funktionen und sind aus der Marktwirtschaft nicht mehr wegzudenken.
Jedoch wird über beide Einrichtungen auch sehr kontrovers diskutiert. Für viele Kritiker sind sie das image beispielloser Spekulationen und moralfreier Profitgier, und damit der Gipfel des ausufernden „Raubtierkapitalismus“. Die vorliegende Arbeit setzt sich deshalb zum Ziel, sowohl den Nutzen und die Vorteile, als auch die negativen Aspekte und Nachteile dieser Einrichtungen zu beleuchten, um damit eine möglichst differenzierte Haltung gegenüber der Thematik zu entwickeln.
Dabei erfolgt zunächst eine Beschreibung des Börsenwesens, seines Ursprungs und seiner wesentlichen Funktionen. Das anschließende Kapitel widmet sich der Erläuterung von Aktien und erklärt deren Aufgaben als Finanzierungs- und Anlageinstrument. Schließlich soll diskutiert werden, inwiefern Börsen und gewisse Finanzinstrumente zum Ausbruch der Finanzmarktkrise beigetragen haben, und warum sie deshalb unter bestimmten Umständen zur Instabilität des Finanzsystems beitragen können.

Show description

Read Online or Download Börsen und Aktien: Teufelszeug oder sinnvolle Einrichtungen? (German Edition) PDF

Similar banks & banking books

“Phantom of Fear”: The Banking Panic of 1933

In March 1933, in a single of his first acts as president, Franklin Delano Roosevelt declared a financial institution vacation during the usa. thought of by means of many to be a daring step to reduce the mounting financial institution drawback, the decree closed banks in all forty eight states and out of the country territories, placing cash out of achieve of electorate, companies and all degrees of presidency.

Contemporary Financial Intermediation

In modern monetary Intermediation, 3rd version, Greenbaum, Thakor and Boot provide a particular method of monetary markets and associations, proposing an built-in portrait that places details on the middle. rather than easily naming and describing markets, rules, and associations as competing books do, the authors discover the unending subtlety and plasticity of economic associations and credits markets.

Credit Derivatives, Revised Edition: A Primer on Credit Risk, Modeling, and Instruments

Each corporation faces credits threat. credits derivatives are one of the strongest instruments to be had for dealing with it. as soon as constrained to the monetary undefined, they're now wide-spread via companies of all kinds—and all monetary execs have to comprehend them. credits Derivatives, Revised version, explains those instruments easily, truly, and carefully: what they do, how they paintings, and the way to exploit them in today’s functions.

The Second Bank of the United States: “Central” banker in an era of nation-building, 1816–1836 (Routledge Explorations in Economic History)

The 12 months 2016 marks the 2 hundredth anniversary of the founding of the second one financial institution of the U.S. (1816-1836). This e-book is an fiscal background of an early imperative financial institution, the second one financial institution of the USA (1816-36). After US President Andrew Jackson vetoed the re-chartering of the financial institution in 1832, the USA might pass and not using a important financial institution for the remainder of the 19th century, not like Europe and England.

Extra resources for Börsen und Aktien: Teufelszeug oder sinnvolle Einrichtungen? (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.94 of 5 – based on 33 votes